Mein Taschenmesser

Taschenmesser können ziemlich praktische kleine Helfer sein. Wenn man viel unterwegs ist, kann es schon sehr hilfreich sein, wenn man ein kleines Messer zur Hand hat und im Idealfall noch ein zwei Gimmicks verbaut sind. Es gibt ja die wildesten Kreationen, mit USB-Stick, LED oder sonstigem Hightechkram verbaut.

Das was ich habe, ich weiss gar nicht mehr genau woher, ich glaube es war mal ein Werbegeschenk, ähnelt ziemlich einem Schweizer Armee Messer, ist aber von der Firma Richartz aus Solingen. Ich konnte das Design was ich besitze leider nicht Online finden, es ist aber von den verbauten Tools anscheinend ein zwischending aus dem Structura Maxi 5 und dem Structura Maxi 7. Es müsste das Structura Maxi 6 sein, aber das gibt es leider nicht, oder vielleicht nicht mehr.  Das Taschenmesser verfügt über eine 8 cm lange Klinge, eine X cm lange kleinere Klinge, einen Kreuzschraubendreher, einen Schlitzschraubendreher, einen Flaschenöffner, einen Dosenöffner und eine Aale. Ausgeklappt sieht das ganze dann so aus:

 

Die Griffschalen bestehen aus Kunststoff sind auf der einen Seite nur Schwartz mit eingestempeltem Firemnamen, auf der anderen Seite ist ein schräger roter Streifen, wie auf dem Bild zu sehen. Die Rillen sind beidseitig in die Griffschalen eingearbeitet und sollen wohl für besseren Grip sorgen. Zu dem Stahl kann ich nur sagen, dass es Inox Stahl aus Solingen ist. Rostet also nicht, das Messer ist allerdings trotzdem irgendwie schutzlakiert. Stört mich nicht weiter, nein, ich finde sogar das macht was her bei einem kleinen Taschenmesser.